· 

Antibiotika - gibt es Alternativen?

Wähle den Weg der Heilung, der für dich stimmig ist

Foto von Kräutern

 

2020 war für mich ein gesundheitlich sehr herausforderndes Jahr. Eine Dünndarmfehlbesiedlung (DDFB oder auch SIBO) mit heftigen Reizdarmsymptomen, eine schwere Borrelioseerkrankung, ein entzündeter Insektenstich und eine entzündete Kieferhöhle nach einer Zahn-OP waren dabei meine größten Baustellen.

 

Und jedesmal stand ich vor einer wichtigen Entscheidung: Welcher Weg ist der richtige für mich? Der Schulmedizinische mit Antibiotikagabe oder der Naturheilkundliche / Homöopathische? 

 

In allen Fällen habe ich mich gegen ein Antibiotikum und für einen zwar etwas längeren, aber aus meiner Sicht auch nachhaltigeren und meinen angeschlagenen Darm weniger belastenden Weg der Naturheilkunde und der Homöopathie entschieden. Auch wenn ich dir hier natürlich nicht grundsätzlich von einer Antibiotikatherapie abraten möchte. Sie kann sehr hilfreich und mitunter lebenswichtig sein! Ich möchte lediglich Mut machen, zumindest über Alternativen zur Antibiotikabehandlung nachzudenken.

 

Während meiner Gesundungszeit bin ich vielen Ängsten und Zweifeln begegnet - meinen eigenen, denen der Schulmediziner und denen meiner Liebsten. Immer wieder voller Vertrauen in meinen Körper und die Kraft der Natur einzutauchen - auch entgegen des Mainstreams - war meine allergrößte Herausforderung während dieser Monate. Dabei war mir die systemische Aufstellung meiner Organe, Krankheitssymptome und Erreger sowie verschiedener Heilungswege und -mittel besonders gute Orientierungshilfe. Sollte dich das ansprechen, dann nimm gern Kontakt mit mir auf, denn ich begleite als Beraterin auch systemische Aufstellungen. :-)

 

In einem Video, das sich zwar an die LeserInnen meines zart-stark-Blogs für Hochsensible richtet, in dem aber auch alle Nicht-Hochsensible Anregungen finden können, habe ich über meine Lernkurven gesprochen. Mit diesem unten verlinkten Video möchte ich dir Mut machen, dir im Krankheitsfall immer ausreichend Zeit für eine Zwiesprache mit deinem Körper zu nehmen. Genau zu erspüren, welcher Heilungsweg der stimmige für dich und deinen Körper ist. Zu recherchieren, welche Alternativen es gibt und liebevoll abzuwägen, was dir am besten dient.

 

Bleib gesund und zuversichtlich!

Alles Liebe, deine Inga

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0