· 

Einfache Hirseplätzchen - vegan, glutenfrei & FODMAP-arm

Einfach kann so lecker sein :-)

Foto von Hirseplätzchen

 

Ich esse super gerne Kuchen und Plätzchen und backe sie auch gern. Als es wegen meiner Dünndarmfehlbesiedlung (DDFB oder SIBO) plötzlich hieß, auf das meiste Getreide zu verzichten und mich nahezu glutenfrei zu ernähren, sank die Laune. 

 

Zu meiner großen Freude fand ich viele leckere glutenfreie Rezepte im Netz und buk mich durch allerlei Rezeptideen. Nicht alle machten mich glücklich. Diese schon. ;-) Denn die Kekse schmecken wie feines Sandgebäck, finde ich. Danke an kochbar.de!

 

 

Rezept für ca. 20 Plätzchen

 

120 Gramm Hirsemehl 

1 gehäuften El Rohrohrzucker oder Kokosblütenzucker

1 Prise Salz

 

miteinander in einer Schüssel mischen. 

 

60 Gramm kalte Margarine (oder Butter für die Nicht-Veganer)

1 Tl Kokosöl

 

auf das Mehlgemisch geben und rasch zu einem glatten Teig verkneten.

Kleine Teigkugeln formen, diese zwischen den Handflächen flachdrücken und auf ein gefettetes Backblech legen. (Ausrollen und mit Förmchen Plätzchen Ausstechen funktioniert mit diesem Teig leider nicht.)

 

Die Plätzchen ca. 15 Min. bei 180 Grad oder 160 Grad Umluft backen, aus dem Ofen nehmen und auf dem Blech auskühlen lassen, denn sie brechen  im warmen Zustand sehr schnell.

 

 

Rafiniert und weihnachtlich

 

Ich mag Gewürze in Plätzchen, z.B. Zimt, gemahlene Nelke, gestößelten Kardamom, geriebenen Koriander. Wenn du von allem eine Prise hinzugibst, schmecken die Kekse außergewöhnlich und ein wenig weihnachtlich.

 

 

Festliche Note: Aber bitte mit Schokolade

 

Du kannst die Kekse nach dem Abkühlen auch mit 1-2 Stückchen zerlassener Zartbitter-Kuvertüre bestreichen oder betupfen. Schmeckt besonders köstlich.

 

 

Für Menschen, die FODMAP-arm essen, gilt wie immer:

 

Nur 1-2 Plätzchen am Tag naschen. :-)

 

 

Lass es dir schmecken!

Alles Liebe, deine Inga