· 

Sättigend: Tagliatelle mit Linsen

Nach getaner Gartenarbeit ist das mein liebstes Sättigungsgericht ;-)

 

Wenn ich jemandem sage, dass ich mich nun vegan ernähre, dann bekomme ich meist die folgenden zwei Fragen gestellt, die ich hier gleich für dich mitbeantworte. Denn vielleicht sind es genau diese zwei Fragen, die auch dich im Zusammenhang mit veganer Ernährung beschäftigen.

 

"Ja, aber was isst du denn dann noch, wenn du dich vegan ernährst?" Zum Beispiel dieses unkomplizierte Gericht. Und all die anderen, die ich in meinem Blog vorstelle. 

 

"Und wo kriegst du dein Eiweiß her, wenn du kein Fleisch isst?" Zum Beispiel indem ich Linsen esse. Denn Linsen und andere Hülsenfrüchte schenken mindestens genauso viel Eiweiß wie ein Stück Fleisch, nur eben pflanzliches.

 

So nun aber zum Rezept dieses Sattmachergerichts. Wenn ich im Haushalt oder Garten herumgewerkelt habe und so richtig hungrig bin, dann ist dieses Gericht genau das richtige. Auch für Ausdauersportler ist es perfekt, denn es schenkt Kalorien und jede Menge Eiweiß.

 

Rezept

Du brauchst für 2 Portionen:

 

1 Tasse Tellerlinsen oder Berglinsen

(damit meine ich eine normale Kaffeetasse!)

2 Tassen Wasser (derselben Größe)

1 kleine rote Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1/2 Teelöffel getrockneten Thymian

Kräutersalz

Pfeffer

1 Esslöffel Olivenöl

1 Stückchen Margarine

1 Esslöffel Basalmicoessig

mediterrane Kräuter zur Dekoration

 

2 Portionen Tagliatelle (1 Portion = ca. 70 und 100 Gramm, je nach Größe des Hungers)

 

Fülle die Linsen und das Wasser in einen Topf und lasse die Linsen einmal kurz aufkochen und dann ca. 20 - 30 Minuten auf niedriger Stufe weiterköcheln bis sie weich sind, aber noch etwas Biss haben. Meist ist dann das gesamte Kochwasser absorbiert.

 

Schäle die Zwiebel und die Knoblauchzehe und schneide sie in feine Würfelchen.

 

Setze reichlich Salzwasser auf und koche die Tagliatelle darin ca. 8 Minuten bis sie bissfest sind und gieße sie ab. 

 

Erhitze das Olivenöl mit ein wenig Margarine in der Pfanne (die Mischung aus beidem verhindert bei mir das Anbrennen) und dünste die Zwiebel- und die Knoblauchwürfelchen bei mittlerer Hitze glasig. Gib die gekochten Linsen hinzu und würze kräftig mit Kräutersalz, Pfeffer und Thymian. Gib den Esslöffel Basalmicoessig hinzu und durchmische alles. Zum Schluss mischst du die Tagliatelle unter. 

 

Verteile das Linsennudelgemisch nun auf zwei Teller und dekoriere mit mediterranen Kräutern, wenn du magst. Ich bin dafür immer zu ungeduldig, wie du an meinem Foto siehst. ;-)

 

Für die Abwandlung ins Fruchtige:

1 ne Handvoll geviertelte Cherrytomaten darübergeben

 

Wenn es noch deftiger werden soll: 

100 g Räuchertofu gewürfelt und in der heißen Pfanne angeröstet über die Nudellinsenmischung geben

 

 

Guten Appetit!

Deine Inga

 

Meine Empfehlung für dich: Teck-Lensa

Meine Lieblingslinsen sind übrigens die Teck-Lensa vom Biolandhof Gruel. Dort wachsen die zarten Linsenpflanzen in Mischkultur mit Hafer und Ackerwildkräutern. Aber nicht nur diese handwerklich aufwendige Anbauweise und der Geschmack der Linsen haben mich überzeugt. Der Biolandhof spart auch Verpackung, wo es geht oder bietet seine Produkte in 100% kompostierbarer Umverpackung an. Das finde ich einfach klasse!

 

Dies ist übrigens eine Empfehlung, für die ich kein Entgelt erhalte und von der der Biolandhof Gruel noch nicht einmal weiß. ;-) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0